Neues & Veranstaltungen

CRISPR/Cas und Co - Neue Technologien in der Pflanzenzüchtung

Genome Editing – dieser Begriff umfasst eine Reihe von neuen molekularbiologischen Methoden, mit denen gezielt und sehr präzise Veränderungen im Genom vorgenommen werden können, um bestimmte Eigenschaften zu verbessern. Die Nutzung dieser Techniken in der Züchtung von Nahrungs- und Futterpflanzen ist ebenso vielversprechend wie umstritten. Was ist das Besondere an diesen Verfahren, was können sie tatsächlich leisten und wo sind die Grenzen? Welche ethischen Fragen stellen sich im Zusammenhang mit den neuen Techniken? Diskutieren Sie mit dem Molekularbiologen Dr. Frank Hartung und dem Theologen Dr. Hermann Diebel-Fischer.

25. Juni 2019, 18.30 Uhr - 21.00 Uhr

Zentrum kirchlicher Dienste, Alter Markt 19, 18055 Rostock

Zum Programm und zur Anmeldung gelangen Sie hier.

Wie geht es weiter mit der Wasserrahmenrichtlinie?

Transferbesuch    zum    praktischen    Gewässerschutz    in    der    Landwirtschaft: WRRL‐Modellbetriebe    und    Kooperationen    zwischen    Landwirten    und  Wasserversorgern am 27. und 28. Juni 2019 in Damme und Liebenau (Niedersachsen)

Die Veranstaltung führt zu zwei Modellbetrieben, die im Rahmen der Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) eingerichtet wurden. Dort setzen die Betriebsleiter, durch Berater unterstützt, gewässerschonende Verfahren in ihrer landwirtschaftlichen Produktion um. Zusätzlich werden die technischen Verfahren der Nahinfrarotspektroskopie (NIRS) und der Güllezentrifuge vorgestellt. Auch werden Sie von den Erfahrungen aus den Kooperationen zwischen Landwirtschaft und Wasserversorgern in Trinkwasserschutzgebieten hören. Näheres können Sie hier erfahren.

Bitte nutzen Sie für Ihre Anmeldung ausschließlich den folgenden Link: https://www.netzwerk-laendlicher-raum.de/wrrl

Dort finden Sie auch organisatorische Hinweise zur An- und Abreise und der Übernachtungsmöglichkeit.

Anmeldeschluss ist der 09.06.2019.

 

Lupinenfeldtag in Vellahn

Erfahren Sie bei diesem Feldtag mehr über:

  • Perspektiven des LUPINEN-NETZWERKs
  • Lupinen in der Milchviehfütterung
  • Lupicon R – Ergänzungsfuttermittel für Milchkühe
  • Betriebsvorstellung Energie und Milch Lindenhof GmbH

Das ausführliche Programm und die Anmeldung finden Sie hier.

Aufruf zum Bundeswettbewerb Ökologischer Landbau

Beim Bundeswettbewerb Ökologischer Landbau 2020 werden zum 20. Mal Ökobetriebe für ihre innovativen und erfolgreichen Konzepte ausgezeichnet.

Ab dem 1. Februar 2019 können Bio-Landwirtinnen und -Landwirte ihre ungewöhnlichen, innovativen und zukunftsweisenden Ideen für den Bundeswettbewerb einreichen. Gesucht werden individuelle Betriebskonzepte, die sich in der Praxis bewährt haben. Diese Konzepte können den gesamten Betrieb umfassen oder einzelne Bereiche abdecken, wie zum Beispiel Lösungen in der Tierhaltung, im Natur- und Ressourcenschutz oder im Energiemanagement.

Teilnahmeberechtigt sind alle Betriebe, die seit mindestens zwei Jahren nach den EU-Rechtsvorschriften für den ökologischen Landbau zertifiziert sind. Voraussetzung ist, dass der gesamte Betrieb ökologisch bewirtschaftet wird. Betriebe können sich auch im Verbund mit Verarbeitungs- und/oder Vermarktungsbetrieben bewerben. Die ausgewählten Sieger erhalten ein Preisgeld von bis zu 7.500 Euro.

Sie können sich bis zum 28. Juni 2019 bewerben. Die Bewerbungsunterlagen und weitere Informationen finden Sie hier.

Wettbewerb: Hofladen des Jahres

Direktvermarkterinnen und -vermarkter aufgepasst! Bis zum 29. Juni können Sie sich und Ihren Hofladen beim Wettbewerb "Hofladen 2019" anmelden. Alles Weitere erfahren Sie hier.

Öko-Gemüsebautag im Fokus: Biodiversität

Am 2. Juli 2019 lädt die Bayerische Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau (LWG) zum jährlich stattfindenden Öko-Gemüsebautag am Versuchsbetrieb in die Galgenfuhr 21 in Bamberg ein. Diese Veranstaltung richtet sich an alle Öko-Gemüsebaubetriebe sowie Gemüsebaubetriebe, die eine Umgestaltung ihres Betriebes planen oder einfach aktuelle Entwicklungen mitverfolgen wollen. Der Schwerpunkt wird dieses Jahr beim Thema "Biodiversität" liegen.

Das ausführliche Programm und die Anmeldung finden Sie hier.

Öko-Feldtage 2019 – Treffpunkt der ökologischen Landwirtschaft

Am 3. und 4. Juli 2019 finden die zweiten bundesweiten Öko-Feldtage auf der Hessischen Staatsdomäne Frankenhausen, dem Lehr- und Versuchsgut der Universität Kassel, in Grebenstein statt. Sie bieten eine einzigartige Mischung aus Praxis und Forschung im Ökolandbau und in der Tierhaltung: die ideale Plattform, um Innovationen zu zeigen und aktuelle Themen mit Landwirten sowie Vertretern aus Politik und Wirtschaft zu diskutieren.

Deutschland verfügt über den größten Bio-Markt Europas. Die Politik strebt als Ziel 20 Prozent Ökolandbau bis zum Jahr 2030 an. Die bundesweiten Öko-Feldtage 2019 zeigen, welche Kraft und Vielfalt im Biolandbau stecken und dienen allen Akteuren dazu, das große Potenzial noch weiter zu entwickeln. Sie sprechen nicht nur Bäuerinnen und Bauern aus der ökologischen Landwirtschaft an, sondern genauso konventionelle Kolleginnen und Kollegen, um miteinander ins Gespräch und in den Austausch zu kommen.

Die Premiere der Öko-Feldtage im Jahr 2017 war ein voller Erfolg. Deshalb organisiert das starke Team von Partnern die Veranstaltung 2019 in bewährter Zusammenarbeit. Die FiBL Projekte GmbH ist Veranstalter der Öko-Feldtage 2019. Mitveranstalter sind das Hessische Landwirtschaftsministerium, die Universität Kassel mit der Hessischen Staatsdomäne Frankenhausen. Der BÖLW ist Schirmherr der Veranstaltung. Das Hessische Landwirtschaftsministerium unterstützt die Öko-Feldtage auch 2019 wieder finanziell im Rahmen des Ökoaktionsplans.

Aktuelles erfahren Sie hier.

Feldtag Lupine und Futtererbse in Groß Lüsewitz

Erfahren Sie mehr über:

  • Weiße Lupine – die heimische Eiweißkönigin ist zurück
  • Neues von der Gelben Lupine
  • Möglichkeiten der Kontrolle von Blattrandkäfern im integrierten und ökologischen Lupinenanbau
  • Zahlen, Daten, Fakten – Ökonomische Auswertung. Was bringt die Lupine ein?
  • Erfahrungen aus der Praxis - Einsatz von Lupine und Erbse in der Fütterung
  • Besichtigung des Zuchtgartens des JKI und Feldbegehungen

Das ausführliche Programm und die Anmeldung finden Sie hier.

Sachkundelehrgang Schlachten von Schwein und Rind mit Prüfung nach Art 7. EUVO 1099/2009

Das BilSE-Institut kooperiert bei diesem Vorhaben mit dem bsi Schwarzenbek, der DANISH CROWN Teterower Fleisch GmbH und dem Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt des Landkreises Rostock. Es werden die benötigten Kenntnisse für das Ausführen sachkundepflichtiger Tätigkeiten im Rahmen der Rotfleischschlachtung (Schwein/ Rind) vermittelt und eine rechtlich anerkannte Prüfung abgenommen. Hier erfahren Sie mehr über den genauen Ablauf des Sachkundelehrgangs.

Termin: 21. August 2019 bis 22. August 2019

Orte: DANISH CROWN, Teterower Fleisch GmbH, Koppelbergstraße 2, 17166 Teterow und BilSE-Institut für Bildung und Forschung GmbH, Heidenholzstr. 7, 17166 Teterow

Kosten für das Seminar: 435,00 €/Person zzgl. Kosten für die Ausstellung des Sachkundenachweises beim Veterinäramt

Bitte melden Sie sich bis zum 24. Juli 2019 hier an.

 

Sommerschule 2019: Future of Food – Zukunftsfähige Ernährungssysteme

Die Sommerschule ist die Gelegenheit für alle jungen Leute, die unsere Ernährung in Zukunft mit gestalten wollen. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer gehen den brennenden Fragen der (tierischen) Lebensmittelerzeugung nach: vom eigenen Teller bis zur landwirtschaftlichen Erzeugung. An jedem Tag der Sommerschule gibt es einen anderen Schwerpunkt der Vorträge, Diskussionen und Exkursionen innerhalb des Wertschöpfungssystems Lebensmittel:

  • Was wollen aufgeklärte Verbraucherinnen und Verbraucher heute? Was sind aktuelle Ernährungstrends?
  • Wie sehen bestehende und zukünftige Handels und Vermarktungskonzepte aus?
  • Welche Rolle spielt das Lebensmittel-Handwerk für eine zukunftsfähige Lebensmittelversorgung?
  • Tierwohl und Fleischkonsum? Wie stellen wir uns eine ökologisch und ethisch tragfähige Landwirtschaft vor?

Diese und weitere Fragen wollen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer gemeinsam diskutieren und auch innovative Lösungsansätze suchen.

Termin: 24. bis 31. August 2019

Ort: Schloss Kirchberg, Haus der Bauern, 74592 Kirchberg/Jagst

Weitere Informationen und die Anmeldung finden Sie hier.

Rövertannen 13  |  18273 Güstrow
Tel: 03843 - 24 50 30