Neues & Veranstaltungen

Sachkundelehrgang Geflügelschlachtung nach EU-Verordnung 1099/2009

Der Lehrgang wird gemäß § 4 der Tierschutz-Schlachtverordnung und Art. 7 EU-Verordnung Nr. 1099/2009 durchgeführt. Das geschulte Fachpersonal vermittelt den Teilnehmerinnen und Teilnehmern Wissen über tiergerechtes Töten von sowohl Land- als auch Wassergeflügel.

Veranstaltet wird der Lehrgang vom BilSE-Institut, dem bsi Schwarzenbek, dem FBN Dummerstorf und dem Veterinär-und Lebensmittelüberwachungsamt des Landkreises Rostock.

Bitte melden Sie sich bis zum 26. März an.

Termin: 23. und 24. April 2019

Ort: FBN Dummerstorf

Die Anmeldung und den Ablauf des Lehrgangs finden Sie hier.

agra 2019 - Die Landwirtschaftsausstellung in Mitteldeutschland

Auch in diesem Jahr wird zum 15. Mal das wichtigste Branchenevent der Agrarwirtschaft in Ost- und Mitteldeutschland vom 25. bis 28. April mit einem umfassenden Programm land- und forstwirtschaftlicher Produkte und Leistungen seine Aussteller und Besucher auf dem Gelände der Messe Leipzig begrüßen.

An den vier Messetagen werden aktuelle Trends und Themen gezeigt. Dabei wird wieder Bewährtes wie innovative Verfahren und Technologien der Pflanzen- und Tierproduktion, leistungsstarke moderne Landtechnik sowie Spitzenleistungen der Tierzucht mit Neuem wie dem agra - Zentrum für Innovation und der agra-Forstwelt zu einem modernen Messekonzept kombiniert. Neue Schwerpunktthemen wie „Klimageführter Ackerbau“ und „Tierwohl“ runden das Ausstellungs- und Rahmenprogramm ab und bieten zahlreiche neue Impulse.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Fair Handeln, Internationale Messe für Fair Trade und global verantwortungsvolles Handeln

Die FAIR HANDELN ist eine Messe für alle, die sich engagiert für ein global verantwortungsvolles und nachhaltiges Handeln einsetzen. Sie stellt einen Marktplatz dar für den Fach- und Einzelhandel, der fair gehandelte Produkte, Nahrungsmittel, Textilien, Kosmetik, Blumen, Kunst etc. im Angebot hat. Darüber hinaus sind Verantwortliche Unternehmensführung (CSR), Nachhaltiges Finanzwesen, Nachhaltiger Tourismus und Entwicklungszusammenarbeit vorrangige Themen, die auf der FAIR HANDELN vorgestellt und in zahlreichen Bildungsveranstaltungen und Forumsbeiträgen beleuchtet und diskutiert werden können.

Zeitraum: 25. –  28. April 2019
Veranstaltungsort: Messe Stuttgart, Halle 3

Hier erfahren Sie mehr.

Mobile Haltungssysteme in der Geflügelhaltung

Die Haltung von Geflügel in mobilen Haltungssystemen erfreut sich seit geraumer Zeit einer erheblichen Nachfrage. Was ist nunmehr zu beachten und wie rentabel ist dieses Verfahren? Im Rahmen eines eintägigen Seminars werden die wichtigsten Fragen zum Genehmigungsverfahren, der Ökonomie, der Direktvermarktung, dem Betriebsmanagement und den Modellen solcher Stallsysteme von Expertinnen und Experten der Landwirtschaftskammer Niedersachsen beantwortet.

Bitte melden Sie sich bis zum 15. April 2019  hier an.

Brauchen wir die alten Rassen? Vom Sympathieträger zum Botschafter für Landwirtschaft

Die Kommunikation zwischen landwirtschaftlichen Erzeugern und Konsumenten ist wichtig. Angler Sattelschweine oder Heidschnucken sind oft Sympathieträger und gehören zu den alten Rassen, die vor gut 100 Jahren noch selbstverständlich gehalten wurden, heute jedoch selten und teilweisevom Aussterben bedroht sind. Können diese Rassen Botschafter für eine tiergerechte Landwirtschaft werden? Welche Argumente sprechen für den Erhalt alter Rassen? Haustierparks wie die Arche Warder erhalten alte Rassen, die in der industrialisierten Tierproduktion nicht mehr vorkommen, und versuchen, deren Bestände zu vergrößern.Bei einer anschließenden Diskussion steht die Kommunikation zwischen Landwirtschaft und Verbraucher sowie die Frage: Wie geht Verbraucherbildung? im Fokus.

Alte Haustierrassen haben große Bedeutung für regionale Identität, wie profitieren unsere ländlichen Räume von ihrem Erhalt?

Das ausführliche Programm finden Sie hier.

Teilnahmekreis: Akteure aus Landwirtschaft und Naturschutz der ländlichen Räume, Interessierte

Termin: am Donnerstag,dem 25. April 2019 von 17:30 bis 21:30 Uhr im Arche Warder Zentrum für alte Haus- und Nutztierrassen e. V., Langwedeler Weg 11, 24646 Warder

Teilnahmegebühr: Verpflegungspauschale vor Ort auf Spendenbasis für Arche Warder.

Eine schriftliche Anmeldung ist erforderlich! Sie können sich hier anmelden.

 

Brandenburger Naturschutzpreis

Die Stiftung NaturSchutzFonds Brandenburg lobt zum zwölften Mal den Brandenburger Naturschutzpreis aus. Bis zum 26. April 2019 können Vorschläge oder Bewerbungen bei der Geschäftsstelle der Stiftung eingereicht werden. Die Stiftung NaturSchutzFonds Brandenburg zeichnet mit dem Naturschutzpreis in jedem Jahr richtungsweisende Leistungen im Bereich des aktiven, praktischen Naturschutzes, der nachhaltigen Landnutzung oder auch eine vorbildliche Öffentlichkeitsarbeit und Umweltbildung aus. Darüber hinaus ehrt die Stiftung auch wissenschaftliche, planerische oder wirtschaftliche Leistungen.

Für den Brandenburger Naturschutzpreis können einzelne Personen, Verbände, Vereine, oder Unternehmen sowie Schulklassen, Kindergruppen oder Arbeitsgemeinschaften  vorgeschlagen werden bzw. sich selbst bewerben. Der Preis richtet sich auch an Menschen, die nicht in Brandenburg leben, sich aber in besonderem Maße um den Schutz von Natur und Landschaft zwischen Elbe und Oder verdient gemacht haben. Der Naturschutzpreis ist mit einem Preisgeld in Höhe von 3.000 Euro für Erwachsene und 1.000 Euro für Kinder und Jugendliche dotiert.

Bewerbungsformular, Auswahlkriterien und weitere Informationen unter: www.naturschutzfonds.de.

Vorschläge für Preisträgerinnen und Preisträger oder Bewerbungen bitte an:

NaturSchutzFonds Brandenburg

-Stiftung öffentlichen Rechts-

Carolin Trübe

Heinrich-Mann-Allee 18/19

14473 Potsdam

oder per E-Mail an info@naturschutzfonds.de

 

Ideenwettbewerb Agrar & Ernährung

Die gesellschaftlichen Anforderungen an die Agrar- und Ernährungswirtschaft beispielsweise in puncto Nachhaltigkeit oder Tierwohl nehmen zu. Viele Fragen sind noch ungelöst: Wie wollen wir künftig Nahrungsmittel produzieren, verarbeiten, vermarkten oder konsumieren? Wie kann die Produktion von Agrarrohstoffen und Lebensmitteln nachhaltig und fair, aber gleichzeitig kostendeckend und rentabel sein? Wie kann das Image der Landwirtschaft verbessert werden?

Umso mehr braucht es brillante Ideen und Konzepte, die neue Wege aufzeigen.

Sie haben eine gute Vermarktungsidee, ein neues Dienstleistungs-Konzept, einen Businessplan für eine innovative Geschäftsidee, aber das notwendige Startkapital fehlt? Dann sind Sie beim Ideenwettbewerb von agrarzeitung (az), BASF und ZEIT genau richtig.

Bewerben können Sie sich bis zum 26. April 2019.

Weitere Informationen und die Anmeldung finden Sie hier.

15. Ingelheimer Ökomesse

Nachhaltige Landwirtschaft + gesunde Ernährung ist der Schwerpunkt der Ingelheimer Ökomesse 2019.
Die Ausstellung soll Lösungskonzepte für eine naturverträgliche und zukunftsfähige Landwirtschaft aufzeigen. Die Grundidee der nachhaltigen Landwirtschaft ist entwaffnend einfach, nämlich - eng orientiert am Vorbild der Natur - so zu wirtschaften, dass die eigenen Ressourcen reichen. Ökolandbau schützt die Artenvielfalt und produziert gesunde Lebensmittel ohne giftige Rückstände.
Der Innenbereich der Alten Markthalle steht im Wesentlichen für Präsentationen von Informationen und Produkten zur Verfügung.

Termin: 27. + 28. April 2019, Sa + So 11 - 18 Uhr

Veranstaltungsort: Alte Markthalle, Binger Str. 9

Eintritt frei!

Hier erfahren Sie mehr.

Bundesfachtagung Landwirtschaftliche Wildhaltung

Bei der Bundesfachtung Landwirtschaftliche Wildhaltung liegen die Schwerpunkte in diesem Jahr auf der Wildfleischqualität und der Lebensmittelsicherheit.

Veranstalter:
Landesverband Landwirtschaftlicher Wildhalter e.V. Thüringen
Bundesverband für landwirtschaftliche Wildhaltung e.V.
Thüringer Landesamt für Landwirtschaft und Ländlichen Raum

Termin: 26. bis 28. April 2019, die Vortragsveranstaltung am 27. April 2019 ist für alle Interessierten offen.

Veranstaltungsort: Hotel Am Burgholz, Am Burgholz 30, 99891 Bad Tabarz

Bitte melden Sie sich bis zum 31. März  2019 an.

Programm

Anmeldung

Bewerbungsaufruf: Ernst-Pelz-Preis & Förderpreis Nachwachsende Rohstostoffe

Haben Sie, Ihr Unternehmen, Ihre Kommune oder Ihre Institution sich um die Förderung Nachwachsender Rohstoffe verdient gemacht? Dann bewerben Sie sich für den Förderpreis Nachwachsende Rohstoffe bzw. den Ernst-Pelz-Preis! Es winken Preisgelder in Höhe von 10.000 Euro! Der Förderpreis Nachwachsende Rohstoffe und der Ernst-Pelz-Preis gehören seit über 25 Jahren zu den bedeutendsten Auszeichnungen zur Förderung Nachwachsender Rohstoffe. Seit 1992 werden die mit je 10.000 Euro dotierten Preise jährlich in Kooperation mit C.A.R.M.E.N. e.V. vergeben. Die Preisverleihung beider Preise findet im Rahmen des Festaktes zum 27. C.A.R.M.E.N.-Symposiums „Energie- und Ressourcenwende: Impulse aus dem ländlichen Raum“ am 1. Juli 2019 in Straubing statt. Die Preisträger der letzten Jahre sowie weitere Informationen zu den Preisen finden Sie hier

Für beide Preise können sich Personen, Unternehmen, Institutionen oder Kommunen bewerben. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer müssen das ausgefüllte Bewerbungsformular bis zum 30. April 2019 bei C.A.R.M.E.N. e.V. einreichen. Das ausgefüllte Dokumente ist zusammen mit maximal 3 Fotos per E-Mail, Fax oder Brief mit dem Stichwort „Bewerbung Förderpreise“ an C.A.R.M.E.N. e.V. zusenden. Die Bewerbungen werden bei der Wahl beider Preisträger berücksichtigt.

Das Bewerbungsformular sowie weitere Informationen zur Teilnahme finden Sie hier.

Rövertannen 13  |  18273 Güstrow
Tel: 03843 - 24 50 30