Neues & Veranstaltungen

Perspektive Bio-Fleischerzeugung

Die Hamburger Bio-Offensive lädt herzlich alle umstellungsinteressierten und Bio-Landwirte und -Landwirtinnen Hamburgs zu folgender Veranstaltung ein:

Perspektive Bio-Fleischerzeugung
18. November 2019, 13:30 - 17:45 Uhr
Kompetenz- und Beratungszentrum für Gartenbau und Landwirtschaft
Brennerhof 123, 22113 Hamburg

Thema der Veranstaltung ist die Direktvermarktung von Bio-Rindfleisch. Neben fachlichen Aspekten einer Umstellung geht es um Perspektiven, Varianten und Kalkulation der Direktvermarktung ökologischer Fleischprodukte. Zusätzlich werden Möglichkeiten der stressarmen Schlachtung und Vorteile einer gebündelten Vermarktung aufgegriffen. Anschließend wird ein Workshop zu dem Thema „Gemeinschaftlich an den Endverbraucher vermarkten“ stattfinden. Im Workshop werden Praxisbeispiele vorgestellt, Ideen gesammelt und Chancen und Hemmnisse ermittelt.

Das ausführliche Programm finden Sie hier.

Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldung bitte bis zum 15. November an Hanna Anders, hanna.anders@bioland.de oder Tel. 04331 94 38 179 / Fax: 04331 94 38 177.

 

Öko-Marketingtage auf Schloss Kirchberg: Welcome to mainstream - gemeinsam Verantwortung übernehmen

Die ökologische Land- und Ernährungswirtschaft hat die Nische verlassen - ihr Marktanteil beträgt heute über zehn Prozent. Immer mehr Landwirtinnen und Landwirte wollen auf ökologische Produktion umstellen. Biologisch erzeugte Lebensmittel stehen hoch im Kurs und werden über alle Kanäle vertrieben - auch über traditionelle Premiumlabel. Bio ist Mainstream geworden.

Ein Wandel, auf den die Bio-Branche reagieren und für den sie Verantwortung übernehmen muss. Wie sich öffnen und zugleich das Profil schärfen, um den Idealen und Werten treu zu bleiben? Wer übernimmt hier bereits Verantwortung? Welche positiven Beispiele gibt es? Diese und weitere Fragen stehen im Mittelpunkt der Öko-Marketingtage 2019.

Erfahren Sie in den Vorträgen mehr über die neuesten Entwicklungen auf dem Markt, authentische Produktion sowie nachhaltige Vermarktung. Diskutieren Sie in Workshops darüber, wie Verantwortung in den Bereichen Tierwohl, Verbraucher, Handwerk und regionales Bio übernommen werden kann. Erarbeiten Sie gemeinsam Lösungsansätze. Beim Dinner, in den Pausen sowie bei Exkursionen zu Betrieben und Projekten in der Region gibt es Möglichkeiten zum Austausch mit Vertreterinnen und Vertretern der Anbauverbände, des Lebensmitteleinzelhandels, des Handels, des Handwerks und der Politik sowie mit Multiplikatoren.

Das ausführliche Programm und weitere Informationen finden Sie hier.

Termin: 19. und 20. November 2019

Veranstaltungsort: Schloss Kirchberg

YoungFarmersConvention

Der Bauernverband MV lädt alle Junglandwirtinnen und -landwirte zu einem Erfahrungsaustausch und Seminar am 20. November an die Hochschule Neubrandenburg ein.

Das ausführliche Programm finden Sie hier.

Bei Fragen melden Sie sich bitte bei Sarah Selig unter 0395-4309218.

Möglichkeiten und Grenzen der Nutzung von Luzerne in der Tierfütterung – Fachforum –

Die Verwendung von Luzerne in der Fütterung von Wiederkäuernwar in der Landwirtschaft der ostdeutschen Bundesländer bis 1989 Usus – heute spielt sie jedoch
nur noch eine untergeordnete Rolle. Trotz der Vorteile im Pflanzenbau, einer möglichen Substituierung anderer Eiweißkomponenten in der Tierernährung sowie positiver Effekte auf die Tiergesundheit wird Luzerne in Brandenburg nur noch in einem sehr geringen Maß angebaut.

In einem ersten Fachforum dieser Art möchten die Veranstalter Fachinformationen zum Anbau von Luzerne und ihrer Verwendung in der Fütterung liefern, Beispiele aus der Praxis aufzeigen und mit den Praktikerinnen und Praktikern ins Gespräch kommen: Welche Sorten eignen sich für den Anbau auf brandenburgischem Boden? Wann ist der richtige Erntezeitpunkt und was gilt es, bei der Konservierung zu beachten? Die Veranstalter möchten sowohl die Vorzüge der Luzerne in der Fütterung
gegenüber anderen Leguminosen verdeutlichen, als auch auf ihr Potential als nachwachsender Rohstoff oder als Substrat in Biogasanlagen eingehen. Ziel des Fachforums ist es, auf diese Weise auf einen verstärkten Anbau der Luzerne in Brandenburg hinzuwirken.

Das ausführliche Programm finden Sie hier.

Veranstaltungsort: Landesamt für Ländliche Entwicklung, Landwirtschaft und Flurneuordnung (LELF), Teltow

Bitte melden Sie sich bis zum 18. November 2019 an:
Fax: 03328 319-205
E-Mail: veranstaltungen@lbv-brandenburg.de

Bio-Schweine: Marktentwicklung und Blick über die Grenzen

Das Aktionsbündnis Bioschweinehalter Deutschland (ABD) lädt am 20. und 21. November zur Tagung „Bio-Schweine: Marktentwicklung und Blick über die Grenzen“ ins niederländische Almen ein. Die Veranstaltung wird gemeinsam mit der niederländischen „Vereniging Biologische Varkenshouders“ (VBV) und der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen durchgeführt.

Unsere niederländischen Nachbarn verfügen über langjährige Erfahrungen in der ökologischen Schweinehaltung. Die Betriebe sind teilweise ganz anders aufgestellt und erzielen sowohl in der Ferkelerzeugung als auch in der Mast beachtliche Leistungen. Die ökologische Schweinehaltung in den Niederlanden hat auch Einfluss auf den deutschen Sektor.

Das ausführliche Programm, die Teilnahmekosten und die Anmeldung finden Sie hier.

Abschlussveranstaltung Lupinen-Netzwerk

Das Lupinen-Netzwerk berichtet über seine fünfjährige Tätigkeit. Erfahren Sie u.a. mehr zu den Herausforderungen und Chancen der Lupinen, die Nutzung von Lupinen in der Humanernährung und dem Anbau von Blauer Lupine.

In den vergangenen Jahren ist die Süßlupine wieder zunehmend in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt. Dazu haben unter anderem die Diskussion um gentechnisch veränderte Rohstoffe, die Problematik des Umweltschutzes der intensiven Sojaproduktion in den Zulieferländern sowie die zunehmende Abhängigkeit vor dem Hintergrund der wachsenden Unsicherheiten auf dem Weltmarkt geführt. Auch ein Umdenken auf Verbraucherseite hat dazu einen Beitrag geleistet.

Mit dem LUPINEN-NETZWERK wurde ein modellhaftes Demonstrationsnetzwerk geschaffen, um im Rahmen der Eiweißpflanzenstrategie der Bundesregierung den Anbau und die Verwertung von Lupinen in Deutschland zu erweitern, Wissen zu bündeln und alle Beteiligte der Wertschöpfungsketten zusammen zu bringen. Die Netzwerkarbeit hat viele Impulse gegeben, aber auch eine Vielzahl von Erfordernissen und Herausforderungen aufgezeigt. Innerhalb des Lupinen-Netzwerks wurde so ein Dialog aller an den Wertschöpfungsketten Beteiligten begonnen.

Ziel der Veranstaltung ist das Zusammenbringen der aktiven Teilnehmer des Netzwerks mit Interessenten, Multiplikatoren und Entscheidungsträgern zur Darstellung der Erfordernisse und Herausforderungen im Rahmen einer Eiweißstrategie. Neben der Vortragsreihe werden einzelne Forschungsvorhaben der EPS zur Lupine auf der Tagung in Form von Postern präsentiert.

Das ausführliche Programm finden Sie hier.

Termin: 20. November 2019

Ort: Veranstaltungszentrum des LKV - Viehhalle -, Speicherstraße 11, 18273 Güstrow

 

 

 

YoungFarmersConvention

Der Bauernverband Mecklenburg-Vorpommern lädt am 20. November zur YoungFarmersConvention an die Hochschule Neubrandenburg ein.

Das ausführliche Programm finden Sie hier.

Personalführung in mutterkuhhaltenden Betrieben

Das Netzwerk Ökologischer Landbau Mecklenburg-Vorpommern mit seinem Teilnetzwerk Ökologische Tierhaltung lädt Sie am 21. November 2019 zu diesem Seminar ein. Das ausführliche Programm finden Sie hier.

Veranstaltungsort: Löbel KG, Kastanienallee 23 a (Gemeindehaus), 19406 Mustin

 

 

Kurs “Einführung in die Bio-Mobilstall­haltung von Legehennen”

Die Mobilstallhaltung von Hühnern gilt als eine besonders tier- und umweltgerechte Haltungsform und wird in Berlin und Brandenburg noch wenig praktiziert. Eine erfolgreiche Haltung von Legehennen im Mobilstall erfordert fachliche Vorkenntnisse und eine solide betriebswirtschaftliche Kalkulation.

Das Einführungsseminar richtet sich an (Neben-)Landwirtschaftsbetriebe, Gärtnereien und Obstbaubetriebe und vermittelt die Grundlagen der mobilen Legehennenhaltung. Zudem findet eine Betriebsführung mit Besichtigung des Mobilstalls auf der Domäne Dahlem statt.

Anmeldungen sind bis zum 18. November per E-Mail an f.burghardt@foel.de zu senden. Die Plätze werden in der Reihenfolge der Anmeldungen vergeben.

Die Teilnahme an der Tagesveranstaltung ist kostenlos. Für die Verpflegung wird eine Kostenpauschale in Höhe von 20 Euro erhoben.

Termin: 26. November, 10:00 bis 17:00 Uhr

Veranstaltungsort: Domäne Dahlem, Königin-Luise-Str. 49, 14195 Berlin

BODENTAG Gesunder Boden - Gesunde Lebensmittel

Die Interessengemeinschaft gesunder Boden e.V. (IG Boden) lädt am 27. November 2019 zum 4. internationalen und nationalen Bodentag ein. Zum 2. Mal findet die mit rund 550 Teilnehmern besetzte Veranstaltung in der Schwarzachtalhalle in Neunburg vorm Wald (Oberpfalz) statt. Gäste aus ganz Bayern und allen weiteren Bundesländern sowie aus den angrenzenden Ländern Tschechien, Österreich und der Schweiz werden erwartet. Veranstalter ist die IG gesunder Boden e.V. mit Sitz in Regensburg.

Zentrales Thema 2019: Gesunder Boden – gesunde Lebensmittel im Kontext extremer Klima- und Umweltbedingungen
Unter immer extremeren Klima- und Umweltbedingungen wird es zukünftig für die Landwirtschaft besonders wichtig werden, die Qualität des Bodens zu verbessern, das heißt gesunde und humusreiche Böden mit hoher Wasseraufnahme- und speicherfähigkeit aufzubauen, um hochwertige Pflanzen und gesunde Lebensmittel zu erzeugen.

Das ausführliche Programm finden Sie hier.

 

Rövertannen 13  |  18273 Güstrow
Tel: 03843 - 24 50 30